Der Kindergarten als Ort schöpferischer Freiheit

Die Kinder werden in ihrem Sein unterstützt. Sie können sich in der entspannten und vorbereiteten Umgebung sehr frei mit den für sie interessanten Dingen beschäftigen. Sie haben Zeit und Ruhe ihren persönlichen Entwicklungsprozess in ihrem eigenen Tempo zu durchlaufen. Was wir als Ergebnis beobachten können ist Vielfalt und die Entstehung von „Eigenart“. Die Kinder sind aktiv, haben Spaß, probieren gerne Neues aus und entwickeln dabei Eigenständigkeit, Mut, Kreativität und (Selbst)-Sicherheit. Wenn sie ein Werk „erschaffen“, dann ist das Tun für sie interessant. Wenn es fertig ist, geht ihr Interesse dafür bald zurück und sie wenden sich Neuem zu.

Durch den „freien“ Umgang miteinander, werden sie unterstützt eigene Bedürfnisse wahrzunehmen, auszudrücken und sich mit anderen für gemeinsame Aktivitäten abzustimmen. Dabei lernen sie ihre Grenzen kennen und damit umzugehen. Mit zunehmendem Alter entwickeln die Kinder soziale Verantwortung für die Gruppe und gehen mit anderen respektvoll um.

 

Eltern lernen

Wir haben unseren Kindergarten als Lernort für uns Eltern kennen und schätzen gelernt. Vordergründig würde man glauben, dass vor allem die Kinder hier etwas lernen. Die meisten Eltern denken beim Einstieg in den Kindergarten ebenso. Umso mehr wird dieser „Zusatznutzen“ im Nachhinein geschätzt.

Was lernen Eltern bei uns im Kindergarten? Sie lernen...

  • Bedürfnisse ihrer Kinder wahrzunehmen und damit angemessen umzugehen
  • für ihre Kinder eine entspannte, vorbereitete Umgebung zu schaffen
  • durch das Einlassen auf die Lebensprozesse der Kinder auch stärker ihre eigenen inneren Bedürfnissen und Wünschen kennen
  • in einer Gemeinschaft mit anderen Kindern und Erwachsenen einen respektvollen Umgang miteinander zu pflegen
  • zu eigenen Stärken und Schwächen zu stehen ...

Je stärker Eltern diese Fähigkeiten entwickeln, ums besser können sie ihre Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen. Der Kindergarten ist somit ein Ort, wo eine Begleitung der Kinder entsprechend ihren inneren Entwicklungsbedürfnissen stattfindet. Gleichzeitig werden die Eltern durch den Kindergarten dabei unterstützt, den Kindern in ihrer familiären Umgebung dieselbe Begleitung zukommen zu lassen.

Das Ausmaß der Lernerfahrung der Eltern ist vor allem abhängig von der Bereitschaft sich als Person einzulassen und für Lernerfahrungen offen zu sein.

 

Familien werden auf die Schule „vorbereitet“

Durch unseren „entspannten“ Umgang mit Lernerfahrungen (als natürliche Bestandteile von Lebensprozessen) wird das Vertrauen in die Potenziale und Fähigkeiten der Kinder gestärkt. Eltern erleben bei uns, dass sich ihre Kinder von alleine – sozusagen von innen heraus – fast mühelos Fähigkeiten und Kompetenzen aneignen. Die Voraussetzungen dafür sind ein „reifes“ inneres Entwicklungsbedürfnis und eine entspannte, vorbereitete Umgebung. Mit dieser Erfahrung gestärkt, suchen Eltern für ihre Kinder Schulen mit ähnlicher pädagogischer Ausrichtung oder sie bringen ihre Erfahrungen in öffentlichen Regelschulen ein.